Ford Explorer Plug-in-Hybrid (2020)

13 Aug 2021, 15:49  •  Rezension  •  Door koen

Ford Explorer 1990

Mit dem ersten Explorer von 1990 stand Ford an der Wiege des „SUV-Wahns“ in den USA. Dort war er auch schon immer eines der beliebtesten SUV-Modelle. In Europa sieht das anders aus. Bisher wurde der Explorer nur in wenigen Ländern in die offiziellen Verkaufslisten aufgenommen. In den Niederlanden beispielsweise wurde nur die zweite Generation von 1995 offiziell ausgeliefert.

Ford SUV für Europa

Da SUVs in Europa immer beliebter werden, glaubt Ford, dass es Zeit für ein Comeback ist. Und wie. Der Explorer ist erstmals offiziell in allen europäischen Ländern erhältlich. Da der Verbrauch eines Autos in Europa ein wichtiger Faktor ist, wurde sogar speziell für unseren Kontinent eine Plug-in-Hybrid-Version entwickelt.

Ford Explorer Plug-in-Hybrid-Messungen

Mit einer Länge von 4,8 Metern und einer Breite von 1,8 Metern war das Modell von 1995 kein kleiner Junge. Aber wie so viele Autos ist der Explorer über die Jahre gewachsen. Das neue Modell misst ziemlich genau fünf mal zwei Meter. Nur die Höhe ist gleich geblieben: Sowohl 1995 als auch heute ist der Explorer knapp über 1,70 Meter hoch.

Ford SUV-Modell-Finish

Glücklicherweise ist der Explorer auch im übertragenen Sinne gewachsen. Er ist sehr gereift. Der Materialeinsatz und die Verarbeitung entsprechen nun voll und ganz dem Niveau, das die europäischen Verbraucher erwarten. Damit reiht sich der Explorer perfekt in die anderen Ford-Modellreihen ein.

Ford Explorer Plug-in-Hybrid-Innenraum

Die großen Außenmaße sorgen zudem für einen sehr geräumigen Innenraum. Vorne haben Sie viel Platz und bei einer Länge von 1,80 Metern können wir auf der Rückbank problemlos „hinter uns“ Platz nehmen. Wir haben Autos gesehen, die vorne enger waren als der Explorer hinten…

Ford Explorer zusätzliche Sitze

Schon die serienmäßige dritte Sitzreihe bietet ausreichend Platz für einen Erwachsenen. Der Weg dorthin ist ein bisschen steil, aber wenn wir einmal Platz genommen haben, gibt es an der Beinfreiheit nichts zu meckern. Sie haben dort einen ziemlich hohen Boden, daher sind Ihre Füße etwas hoch, sodass der Sitz Ihre Beine nicht mehr stützt. Auch in der dritten Sitzreihe sollte man nicht größer als 1,80 Meter sein, denn unser Kopf berührt schon das Dach. Kinder haben im Fond noch viel Platz und genau dafür ist die dritte Sitzreihe gedacht.

Ford SUV Extra Gepäckraum

Hinter der dritten Sitzreihe passen noch respektable 330 Liter Gepäck. Sie brauchen diese zusätzlichen Sitze nicht? Die dritte Sitzreihe lässt sich per Knopfdruck elektrisch umklappen. Dadurch entsteht ein Meer an Gepäckraum: Sie verlieren nicht weniger als 1.137 Liter darin. Klappt man zusätzlich die normalen Rücksitze um, passen hinten sogar 2.274 Liter Gepäck hinein. Das sind Lieferwagennummern!

Ford Explorer Zugkraft

Weitere wichtige Werte für diese Fahrzeugtypen: das Anhängegewicht. Der Haken kann nicht weniger als 2,5 Tonnen tragen, so dass Sie in diesem Bereich nichts zu beanstanden haben. Das Systemdrehmoment beträgt satte 825 Nm, damit bekommt er das Gewicht von seinem Platz. Darüber hinaus hat der Explorer seinen Ursprung als Luxus-Geländewagen nicht vergessen. Nach wie vor verfügt er über einen permanenten Allradantrieb, wodurch er auch mit schwerer Last jeden Untergrund meistert. Sie müssen sehr pelzig sein, wenn Sie in unwegsamem Gelände stecken bleiben wollen.

Darüber hinaus verfügt der Explorer über einen speziellen Fahrmodus für das Fahren mit (schweren) Anhängern. Alle Fahrerassistenzsysteme sind dann darauf ausgerichtet, das Fahren mit einem großen Anhänger so sicher und komfortabel wie möglich zu gestalten. Dazu gehört die Unterstützung beim Rückwärtsfahren, aber auch das Aufschaukeln des Anhängers wird bei höheren Geschwindigkeiten verhindert.

Motor und Leistung

Die Basis des Antriebsstrangs bildet ein 3,0-Liter-V6 mit einer Leistung von 363 PS. Wie bereits erwähnt, ist der V6 speziell für Europa mit Hybridtechnologie kombiniert. Daraus ergibt sich eine Systemleistung von nicht weniger als 457 PS. Das ist sogar etwas stärker als der aktuelle F-150 Raptor! Legt man mit dem Sport-Modus alles aufs Spiel, erreicht der Explorer in 6,0 Sekunden 100 km/h und dampft bis 230 km/h. Im Explorer ist der V6 immer an eine komfortable Zehngang-Automatik gekoppelt.

Kraftstoffverbrauch Ford Explorer

Wenn man das Auto möglichst immer ordentlich auflädt, dann sollte laut WLTP-Zyklus ein Verbrauch von 1 bis 32,3 möglich sein. Wenn Sie ausschließlich mit dem Benzinmotor fahren, fährt der Explorer offiziell ungefähr 1 von 10. In der Praxis befinden Sie sich irgendwo dazwischen. Auf jeden Fall sind es ordentliche Werte, gerade für so ein Mastodon mit mehr als 450 PS und einem beachtlichen Autogewicht.

Ford Explorer EV-Modus

Wie üblich verfügt auch der Explorer über mehrere EV-Modi. Bei EV Auto wählt der Explorer selbst die ideale Antriebsform, bei EV Now fährt man vollelektrisch, bis der Strom erschöpft ist, bei EV Later spart man sich die Stromversorgung für einen späteren Moment während der Fahrt und bei EV Charge wird der Akku aktiv geladen . Mit EV Later und sicherlich EV Charge verbrauchen Sie zwar etwas mehr Sprit, wissen dann aber ganz sicher, dass Sie später auch vollelektrisch durch eine Innenstadt oder Wohngegend fahren können.

Vollelektrischer Ford

Apropos vollelektrisch, zwischen EV Auto und EV Later scheint es nur sehr wenige Unterschiede zu geben. Das ist positiv. Viele Plug-in-Hybride schalten im Automatikmodus schnell auf den Benzinmotor um. Auch der Explorer scheint in EV Auto lieber vollelektrisch zu fahren. Der Benzinmotor ging erst an, als wir sanft beschleunigten, um auf die Autobahn zu gelangen.

Theoretisch soll der Explorer 42 Kilometer komplett elektrisch zurücklegen können. Unsere erste Schnupperfahrt war nicht sehr repräsentativ für normale Tageskilometer, aber wir haben den Eindruck, dass man in der Praxis an diese 42 Kilometer herankommen sollte. Zumindest, wenn Sie die Autobahn meiden.

Fahrerlebnis Ford Explorer

Zugegeben: Als wir einmal hinter dem Steuer saßen, mussten wir uns an die Dimensionen gewöhnen. Besonders die hohe und optisch lange Nase des Ford. Allerdings dauert die Gewöhnung nur kurze Zeit, bald können wir mit dem Auto lesen und schreiben. Sowohl bei der Lenkung als auch beim sonstigen Fahrverhalten merkt man von der Größe nur sehr wenig. Erst wenn man richtig hart in eine Kurve geht, merkt man das Gewicht.

Komfort Ford Explorer

Außerdem herrscht viel Ruhe an Bord. Selbst auf der Autobahn hörten wir kaum Windgeräusche. Das Chassis gibt merklich kurze Unebenheiten ab, aber es ist schön, trotzdem zu bemerken, was unter einem passiert. Es wird nie unangenehm. Er nimmt sogar Vokalstraßen ohne nennenswerte Vibrationen.

Ford Explorer V6

Wenn der Benzinmotor anspringt, bleibt er schön im Hintergrund. Beim Beschleunigen macht sich der V6 allerdings hörbar. Das ist keine Strafe. Besonders im Sportmodus gibt der Block ein schönes Gebrüll von sich. Ford hat uns versichert, dass das wirklich nicht durch die Lautsprecher verstärkt wird. Apropos Lautsprecher: Das Audiosystem kommt serienmäßig von Bang & Olufsen und hat nicht weniger als fünfzehn Lautsprecher. Optimale Musikqualität garantiert.

Ford Explorer Kosten

Was uns zum Rest der Ausrüstung bringt. Die niederländische Preisliste beginnt bei 77.910 Euro. Eine stattliche Summe, aber dafür bekommt man sofort die gesamte Ausstattung. Es ist nicht möglich, hier alles aufzulisten. Gehen Sie davon aus, dass Sie im Bereich der Luxus- und Assistenzsysteme fast alles bekommen, was Ford derzeit liefern kann. Sie müssen nur die Farbe für den Explorer auswählen. Die Optionsliste enthält nur Zubehör wie Dachträger, eine Anhängerkupplung oder zusätzliche Fußmatten.

Ford Explorer ähnliche Autos

Bei der Konkurrenz denkt Ford vor allem an die „Premium“-Modelle anderer deutscher Marken wie Audi Q7, BMW X5 und Mercedes-Benz GLE. Vergessen Sie nicht den Volvo XC90 T8, ebenfalls ein Plug-in-Hybrid. Ein Auto wie der neue Kia Sorento könnte auch ein ernstzunehmender Konkurrent werden, zumal er jetzt auch als PHEV erhältlich ist.

Fazit

Der neue Ford Explorer ist ein leistungsstarkes und sehr geräumiges Auto, das bei bestimmungsgemäßer Nutzung auch sehr sparsam ist. Der Einstiegspreis klingt heftig, aber denken Sie daran, dass Sie fast alle möglichen Ausstattungen serienmäßig bekommen. Bei den meisten Konkurrenten muss man mit diesem Betrag noch schöne Dinge ankreuzen…

Share Tweet Share Share E-Mail
Bovag logo
  • Klantbeoordeling 8,2
  • Altijd BOVAG Garantie
  • 10.500 aangesloten BOVAG garages
  • Heldere All-in prijzen