Caterham Super Seven 1600 Rezension (2020)

13 Aug 2021, 15:48  •  Rezension  •  Door koen

Retro-Kante

Diese Retro-Kante des Caterham Super Seven 1600 ist am polierten Kühlergrill, den verchromten Kotflügeln und den ausgestellten, klassischen Radhäusern – auch Cyclewings genannt – deutlich zu erkennen. Weitere Details: SMITHS Instrumente & Zifferblätter Instrumente, Retro 14 Zoll Alufelgen und ein Reserverad hinten, genau wie beim Original von 1973. Schauen Sie sich auch das schöne Moto-Lita Holzlenkrad mit verchromtem Rahmen an. Eine Freude zuzusehen. Und zu halten.

Caterham Super Seven 1600 (2020), Referenten auf zehn! – AutoRAI-Fernseher

Caterham Retro

Auch unter der Haut ist der Caterham schön und retro. Das ist zumindest der Eindruck, den er erwecken möchte. Unter der Haube mit 47 Lamellen befindet sich lediglich ein moderner 1,6-Liter-Vierzylinder-Ford-Benziner mit 136 PS, eine Kraftquelle, die wir bereits vom Seven 275 kennen. Aber Caterham verleiht diesem Motor dank der Verwendung von Jenvey-Drosselklappen und K&N-Luftfiltern eine Vintage-Sauce. Eine Entscheidung für echte Vergaser war aufgrund der Abgasnormen nicht möglich, daher fiel die Wahl auf dieses bewährte System von Jenvey. Diese K&N Luftfilter passen nicht wirklich unter die Haube, daher der Ausschnitt. Jetzt sind sie wie ein Juwel auch von Umstehenden während der Fahrt zu sehen.

Caterham Super Seven

Dank des Designs von Jenvey-Drosselklappen und K&N-Luftfiltern klingt der Block schön solide und roh, wie frühere Motoren mit Vergasern. Denken Sie nur an die Ford Escort RS-Typen der Vergangenheit oder den mitreißenden Induktionssound eines BMW E30 M3. Eigentlich klingt der Super Seven 1600 wie ein Rallye-Auto. Und dieser Sound ist so süchtig machend. Fast 7.000 Umdrehungen pro Minute durchzuschlagen ist immer wieder eine Party. Sie schalten auch mit einem manuellen Fünfgang-Getriebe. Das erfordert – insbesondere bei noch kaltem Motor – eine feste Hand.

Caterham Seven 275

Der Charakter des Motors ist nicht mit dem des Caterham Seven 275 zu vergleichen, der eigentlich die gleiche Kraftquelle hat, aber ohne das Zeug von Jenvey und K&N. Dieses Bike klingt echt oldschool, wo das Seven 275 rassiger klingt. Auf jeden Fall fährt sich der Seven 275 ganz anders als dieser Super Seven 1600. Der ‚1600‘ ist weicher, hat schmalere Reifen und ist eher ein Cruiser. Das Seven 275 ist – insbesondere als 275R-Trimmung – härter und deutlich schärfer im Handling. Der Super Seven 1600 fährt aber auch extrem schnell um die Kurve, wenn man das übrigens so möchte. Sie können ruhig flanieren, Kreisverkehre auch mit Tempo angreifen. Durch die weichere Radaufhängung ist der Komfort für einen Seven überdurchschnittlich, was aber auch an den feinen Ledersitzen liegt.

Caterham-Power

Die Motorleistung von 136 PS scheint wenig, aber vergessen Sie nicht, dass so ein Super Seven 1600 nur 565 Kilogramm wiegt. Das ist weniger als der Akku beispielsweise eines Tesla Model S. Dank des geringen Gewichts sprinten Sie in ca. 5 Sekunden auf 100 km/h und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 196 km/h. Hart genug für ein Auto, bei dem man so tief sitzt, dass man sich die Nägel über den Asphalt schleifen lassen kann.

Antizipieren

Apropos Sicherheit, ein Caterham ist extrem niedrig. Sie können sogar unter bestimmten Schranken fahren. Das bedeutet, dass dich nicht jeder direkt sieht. Vorausschauendes Fahren ist daher wichtig, stellen Sie sicher, dass Sie gesehen werden. Und gehört. Letzteres ist bei so einem Super Seven 1600 nun nicht sehr schwer, denn dieses Biest klingt wunderbar. Überall Gänsehaut, sobald man den Vierbrenner in Betrieb nimmt.

Caterham Super Seven personalisiert

Natürlich kann ein Caterham Super Seven 1600 umfangreich personalisiert werden. Standardmäßig können Sie aus vier Farben wählen, Caterham hat jedoch sieben Sonderfarben für den Super Seven 1600 entwickelt. Dies sind Racing Green, Caribbean Blue, Tuscany Red, Sachsen Grey, Serengeti Orange, Bordeaux Red und Oxford White. Für das belederte Armaturenbrett stehen sechs Farben und für die Ledersitzbezüge fünf Farbtöne zur Wahl. Die Chance, dass Sie auf den gleichen Super Seven 1600 stoßen, ist daher recht gering. Zu den Optionen gehören ein verbessertes Chassis, belüftete Scheiben und größere Bremszylinder.

Preis Caterham Super Seven 1600

Und was darf so ein Caterham Super Seven 1600 kosten? Billig ist nicht für ein Auto für „nebenbei“. Caterham verlangt 51.938 Euro, während der Seven mit 275 mindestens 43.764 Euro kosten soll. Der Mehrwert liegt natürlich im aufgewerteten Motor, dem schönen Finish und dem Retro-Look and Feel. Sie zahlen extra, um den Nervenkitzel eines klassischen Rallye-Autos mit Vergasern zu erleben. Vertrauen Sie mir, der Aufpreis ist es wert. Dieses Auto fühlt sich an so vielen Fronten großartig an. Sie können auch beim Caterham-Importeur Van der Kooi Sportscars in Houten bestellen.

Preise Caterham

Caterham Super Seven 1600: 51.938 Euro
Caterham Seven 275: 43.764 Euro
Caterham Seven 485: 75.086 Euro
Caterham 485 CSR: 82.951 Euro

Fazit

Der Caterham Super Seven 1600 ist in mehrfacher Hinsicht ein Glücksfall. Erstens, weil Caterham dem Käufer ermöglicht, ein Auto zu genießen, das wie ein Rallye-Auto aus den 70er und 80er Jahren klingt und fährt. Zweitens, weil dieser Seven genauso gut zeigt, dass es immer noch sehr gut möglich ist, ein Auto zu kaufen, das einen an allen Fronten in das Fahren einbezieht und einem immer wieder aufs Neue einen Kick gibt. Es gibt keine Alternativen mit einem Motor, der so mitreißend und Rallye-artig klingt. Das ist reiner als rein. Dies ist „die neue alte Schule“, wie Caterham es ausdrückt. Und dazu können wir nur sehr wenig sagen.

Share Tweet Share Share E-Mail
Bovag logo
  • Klantbeoordeling 8,2
  • Altijd BOVAG Garantie
  • 10.500 aangesloten BOVAG garages
  • Heldere All-in prijzen